Allgemeine Geschäftsbedingungen und Lizenzbedingungen von Klebstoff Ventures UG (Spotter)

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Lizenzbedingungen Stand: Feb 1, 2018


1. Gegenstand

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (die "Bedingungen") regeln in Verbindung mit den Bedingungen eines anwendbaren Bestellformulars und, falls zutreffend, eventuellen Zusätzen (zusammen mit den Bedingungen, dem "Vertrag") die Nutzung der Plattformdienste durch den Kunden ( "Dienstleistungen") der Klebstoff Ventures UG, Pappelalle 78/79, 10437 Berlin ("Spotter").

1.2. Mit der Annahme eines Bestellformulars durch Spotter und / oder der Aktivierung eines Benutzerkontos für die Dienstleistungen durch Spotter kommt ein Vertrag zwischen dem Unternehmen oder dem Unternehmen, das der Kunde vertritt ("Kunde"), als Lizenznehmer und Spotter als Lizenzgeber zustande. Bei Widersprüchen zwischen den in Ziffer 1.1 genannten Unterlagen haben die im Bestellformular vereinbarten Bedingungen Vorrang.

1.3. Spotter bietet seine Leistungen ausschließlich Unternehmern gemäß § 14 BGB, also allen natürlichen oder juristischen Personen oder Personengesellschaften mit Rechtspersönlichkeit an, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit handeln , Geschäft oder Beruf. Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, dh jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend außerhalb ihrer gewerblichen, geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit liegen, sind von der Nutzung der Dienste ausgeschlossen.

2. Interpretation und Definitionen

2.1. Jede Verwendung des Begriffs "einschließlich" in der Vereinbarung bedeutet "einschließlich, aber nicht beschränkt auf". Die folgenden großgeschriebenen Begriffe haben für die Zwecke der Vereinbarung die damit verbundenen Bedeutungen. Alle Definitionen, die in diesen Bedingungen oder verwandten Bestellformularen enthalten sind, haben im gesamten Vertrag die gleiche Bedeutung.
2.1.1."Gratis" bedeutet jede Dienstefunktion, die von Spotter als "Gratis", "Frei", "Free", "Kostenlos", "Beta", "Alpha", "Experimentell", "Begrenzte Freigabe (Limited Release)" oder "Vorabfreigabe (Pre-Release)" identifiziert wird oder die andernfalls von Spotter als nicht unterstützt (not supported) identifiziert wird.
2.1.2."Vertrauliche Informationen" sind Informationen, die eine Partei (oder ein verbundenes Unternehmen) gegenüber der anderen Partei im Rahmen der Vereinbarung offenlegt und die als vertraulich gekennzeichnet sind oder unter den gegebenen Umständen normalerweise als vertrauliche Informationen gelten würden. Es enthält keine Informationen, die vom Empfänger selbständig entwickelt werden, die dem Empfänger rechtmäßig ohne Vertraulichkeitsverpflichtung von Dritten zur Verfügung gestellt werden oder die ohne Verschulden des Empfängers öffentlich werden.
2.1.3."Daten" bezeichnet Daten, die aus der Nutzung der Dienste durch den Kunden abgeleitet werden.
2.1.4."Rechte an geistigem Eigentum" sind alle Urheberrechte, Urheberpersönlichkeitsrechte, Patentrechte, Marken, Rechte an oder in Bezug auf vertrauliche Informationen und jedes andere geistige Eigentum oder ähnliche Rechte (eingetragen oder nicht eingetragen) in der ganzen Welt.
2.1.5. "Schriftlich" oder "Schreibend" umfasst sowohl die Schriftform (Schriftform) als auch die Textform (Textform) und in beiden Fällen ist es ausreichend, dass die Gegenstücke mittels Telekommunikation ausgetauscht werden (z. B. als PDF-Kopie).
2.1.6."Bestellformular" bezeichnet ein Bestellformular (egal ob schriftlich oder elektronisch), einen Zeitplan oder eine andere (auch individuelle) Vereinbarung zwischen dem Kunden und Spotter, die diesen Bedingungen unterliegt und zum Beispiel die Preisgestaltung und andere Bedingungen in Bezug auf die Dienstleistungen angibt, angeboten von Spotter an den Kunden. Alle Bestellformulare unterliegen den hierin enthaltenen Bedingungen, während alle schriftlichen individuellen Bestimmungen in den Bestellformularen maßgebend sind.
2.1.7."Servicegebühren" sind die Service-, Transaktions-, Produkt- und sonstigen Gebühren, die im jeweiligen Bestellformular oder in einer anwendbaren Benutzerschnittstelle für einen Service aufgeführt sind.

3. Verpflichtungen; Verbotene Handlungen

3.1. Spotter:
3.1.1. wird die anwendbaren Services, wie sie im Wesentlichen in der Funktionsübersicht oder auf der Service-Plattform von Spotter oder in dem vom Kunden eingegebenen Bestellformular beschrieben sind bereitstellen;
3.1.2. wird die branchenüblichen Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Diensten nutzen;

3.2. Der Kunde:
3.2.1. wird die Dienste (Services) in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen und allen geltenden Gesetzen nutzen;
3.2.2. wird die Dienste (Services) in Übereinstimmung mit allen anwendbaren Richtlinien von Spotter nutzen (sofern solche Richtlinien von Zeit zu Zeit aktualisiert werden, soweit solche Änderungen für den Kunden zumutbar sind) und zu jeder Zeit trägt der Kunde die Beweislast für die Einhaltung dieser Richtlinien;
3.2.3. ist allein für die Nutzung der Dienste (Services) verantwortlich.
3.2.4. erhält alle Rechte, die notwendig sind, um dem Kunden oder Spotter die Nutzung der Daten im Rahmen der Vereinbarung zu ermöglichen.
3.2.5. wird es nicht an Dritte weitergeben oder Dritten den Zugriff darauf gewähren;
3.2.6. Der Kunde wird im eigenen Interesse/Namen und eigenverantwortlich dafür sorgen, dass alle Daten in geeigneter Weise gespeichert werden, indem er regelmäßig die Funktion "Export" und / oder "Download" wie von Spotter angeboten, nutzt.

3.3. Der Kunde wird nicht und wird nicht Dritten dabei behilflich sein oder wissentlich erlauben
3.3.1. Teile eines Dienstes (Services) zu missbrauchen.
3.3.2. diese zu modifizieren, zu disassemblieren, zu dekompilieren, zurückzuentwickeln, zu kopieren, zu reproduzieren oder abgeleitete Werke von oder in Bezug auf die Dienste/Dienstleistungen (Services) oder Teile davon zu erstellen (außer in dem Umfang, in dem ein solches Verbot gesetzlich nicht zulässig ist;
3.3.3. einen Teil eines Dienstes (Service) zu beschädigen oder zu manipulieren;
3.3.4. wissentlich gegen eine Sicherheitsmaßnahme des Dienstes (Service) verstoßen.

4. Nutzung und Bereitstellung von Diensten

4.1. Jegliche Nutzung der Dienstleistungen von Spotter erfolgt online über den Internet-Webbrowser und / oder über mobile Geräte über die installierte Spotter Android App, mittels eines (elektronischen oder anderen) Bestellformulars oder durch Annahme eines individuellen Angebots durch Spotter. Aus Gründen der Klarheit werden die Dienstleistungen von Spotter nur online über bestimmte Internet-Browser (nur die neuesten Versionen von "Chrome" werden unterstützt; Zugang und / oder volle Funktionalität über einen anderen vom Kunden genutzten Browser kann nicht garantiert werden) und / oder mobile Geräte (nämlich "Google Android", neueste Versionen nur unterstützt;) über die installierte Spotter Android App. Anfragen von Kunden sind mit Erhalt von Spotter verbindlich. Der Antrag auf Nutzung muss das gewünschte Startdatum, die Laufzeit und den Umfang der Nutzung (Anzahl der Nutzer usw.) enthalten, wie im Bestellformular oder während des Buchungsprozesses auf der Website von Spotter beschrieben. Soweit keine abweichende schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, erfolgt die Vereinbarung zu der dann gültigen Preisliste von Spotter.

4.2. Die Dienstleistungen von Spotter werden dem Kunden "wie besehen" und wie von Spotter spezifiziert zur Verfügung gestellt. Die Dienste sollen im Wesentlichen den von Spotter beschriebenen Funktionen und Eigenschaften entsprechen. Abweichungen und Ergänzungen, die die Funktionen der Dienste erweitern oder deren Nutzbarkeit nicht wesentlich beeinträchtigen, gelten als vertragsgemäß.

4.3. Spotter garantiert nicht, dass die Dienste von Spotter ständig verfügbar sind und jederzeit fehlerfrei funktionieren. Insbesondere ist Spotter nicht verantwortlich für Ausfälle oder Einschränkungen der Verwendbarkeit durch Umstände, die sich keiner vernünftigen Kontrolle entziehen. Zu diesen Umständen gehören beispielsweise Fälle höherer Gewalt, Angriffe auf die Serviceplattform sowie Unterbrechungen von Telekommunikationseinrichtungen oder Unterbrechungen der Stromversorgung. Spotter wird den Kunden jedoch im Voraus per E-Mail oder durch eine Benachrichtigung innerhalb der Dienste über alle vorhersehbaren Einschränkungen der Gebrauchstauglichkeit (zB geplante Inspektionsfenster etc.) informieren. Die Verfügbarkeit der Dienste beträgt jedoch im Jahresdurchschnitt 97,5%. Die Verbindung der Kundenseite mit den von Spotter angebotenen Online- und / oder Geräten bleibt in eigener Verantwortung.

4.4. Um die Funktionen der Dienste in vollem Umfang nutzen zu können, muss der Kunde die Systemanforderungen erfüllen, die auf den Plattformen oder App-Marktplätzen beschrieben sind (z. B. Google Play TM, App Store (iOS)). Nutzungseinschränkungen, die auf die Nichteinhaltung dieser Anforderungen zurückzuführen sind, stellen keinen Mangel dar.

4.5. Der Antrag auf Nutzung der Dienste gilt nur für die dort genannten Kunden. Die Nutzung der Dienste durch andere Personen als den Kunden bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Spotter. Auch in diesem Fall bleibt der Kunde für die Nutzung durch Dritte im gleichen Umfang wie für den eigenen Gebrauch verantwortlich. Insbesondere zahlt der Kunde die Lizenzgebühr und stellt sicher, dass diese Dritten alle Nutzungsbedingungen einhalten.

5. Nutzung der Dienste

5.1. Der Kunde nutzt die Dienste ausschließlich über die Website unter Verwendung von unterstützten Browsern und Google Android-Versionen gemäß Ziffer 4.1, den bereitgestellten Apps für mobile Endgeräte und nur über die dem Kunden zugeordneten Benutzerkonten. Die zeitweilige oder dauerhafte Zuweisung von Benutzerkonten oder die gemeinsame Nutzung von Benutzerkonten ist nicht zulässig.

5.2. Der Kunde muss seine Zugangsdaten geheim halten und vor unbefugtem Zugriff schützen. Somit ist der Kunde verantwortlich für die Bereitstellung und Verwaltung von Benutzernamen und Passwörtern für alle Benutzer (als "Login-Information"). Jeder Kunde muss einen gültigen Benutzernamen und ein Passwort für den Zugriff auf die Dienste haben. Der Kunde muss alle Log-In-Informationen streng vertraulich behandeln. Log-In-Informationen dürfen nur vom zugewiesenen Kunden verwendet werden und dürfen nicht ohne Zustimmung und Kontrolle des Kunden weitergegeben oder übertragen werden.

5.3. Der Kunde ist allein verantwortlich für alle Aktivitäten, die auf seinem Konto stattfinden. Der Kunde muss Spotter unverzüglich benachrichtigen, wenn er einen unbefugten Zugriff auf seine Benutzerkonten feststellt oder vermutet. Der Kunde sichert zu und garantiert, dass der Kunde alle notwendigen Berechtigungen zur Nutzung der Dienste von Spotter besitzt.

5.4. Der Kunde verpflichtet sich, die erforderlichen elektrischen Dienste, Kabel, Computerausrüstungen und den Zugang zur Kommunikationsleitung für den Zugang und die Nutzung der Dienste bereitzustellen. Der Kunde verpflichtet sich, die Datenkommunikationsleitungen auf Kosten des Kunden entsprechend den von Spotter vorgeschriebenen Mindestspezifikationen bereitzustellen, zu installieren und zu warten. Der Kunde trägt die laufenden Kosten für die Nutzung dieser Datenleitungen durch den Kunden selbst.

5.5. Spotter ist nicht verpflichtet, die Genauigkeit der Kundendaten zu kontrollieren, kann jedoch Kontrollen der Nutzung durchführen, wenn es evidenzbasierte Hinweise für ein Verhalten gibt, das illegal ist oder dem Vertrag und / oder gesetzlichen Bestimmungen widerspricht.

5.6. Der Kunde muss diese Bedingungen und alle für den Kunden während der Nutzung geltenden Gesetze einhalten.

5.7. In Bezug auf die Beziehung zwischen Spotter und dem Kunden liegen alle Rechte, Titel und Ansprüche in Bezug auf Kundendaten ausschließlich beim Kunden. Der Service ist nicht für die Speicherung, Verarbeitung oder Nutzung von Kundendaten geeignet, die über die allgemeinen Datenschutzgesetze hinaus besonders geschützt sind. Überträgt der Kunde diese Daten an Spotter, stimmt er zu, dass Spotter diese Daten gemäß den vereinbarten Bedingungen verarbeitet und nutzt.

5.8. Die Daten, die mit den Services erfasst, erstellt und verarbeitet werden, werden auf Servern gespeichert, die von Spotter und / oder entsprechenden Subunternehmern betrieben werden. Der Kunde kann jederzeit, insbesondere im Falle der Kündigung des Vertrages, die Übertragung bestimmter oder der gesamten Daten selbst vornehmen. Zur Klarstellung: Jede Übertragung von Daten erfolgt durch den Kunden selbst elektronisch durch die oben genannten Maßnahmen, die von Spotter auf der Serviceplattform durchgeführt werden. Der Kunde trägt die volle Verantwortung für die Zulässigkeit, Verarbeitung und Nutzung der Daten sowie den Schutz der Rechte der betroffenen Parteien (Bereitstellung von Informationen, Nutzung, Rechte, Sperrung, Löschung).

6. Zahlungen

6.1. Für jeden anwendbaren Service berechnet Spotter dem Kunden die Servicegebühren, falls zutreffend, in dem Monat, der auf den Kalendermonat folgt, in dem die Servicegebühren anfallen; jedoch haben alle individuellen Vereinbarungen im Bestellformular Vorrang. Der Kunde wird Spotter die Servicegebühren (abgesehen von in gutem Glauben bestrittenen Servicegebühren) und sonstige Rechnungsbeträge (falls vorhanden) bis zum hier angegebenen Fälligkeitsdatum zahlen (in der Währung und gegebenenfalls zum angegebenen Wechselkurs) durch elektronische Überweisung auf das von Spotter angegebene Konto oder auf andere ausdrücklich schriftlich von den Parteien vereinbarte Weise. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, sind die unter einem Bestellformular zu zahlenden Servicegebühren zusätzlich zu den unter anderen Bestellformularen zu zahlenden Servicegebühren:

6.2. Die Lizenzgebühr wird 12 Monate im Voraus fällig und ist innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Die Lizenzgebühr ist daraufhin am Ende eines jeden Kalendermonats fällig. Eine vollständige oder teilweise Rückzahlung der Lizenzgebühr erfolgt nur in den gesetzlich geregelten Fällen. Der Kunde ist dafür verantwortlich, Spotter vollständige und genaue Kontakt- und Rechnungsdaten zur Verfügung zu stellen und diese im Falle von Änderungen ohne Aufforderung zu aktualisieren.

6.3. Nach einer Vorankündigung von 5 Tagen an den Kunden kann Spotter nach alleinigem Ermessen, wenn Spotter feststellt, dass ein mit dem Kunden verbundenes Kreditrisiko vorliegt, den Kunden zur Vorauszahlung von Spotter in Höhe von nicht mehr als 2 Monaten angemessener oder tatsächlicher Servicegebühren verpflichten unter dem anwendbaren Bestellformular.

6.4. Spotter kann die Verzugszinsen für alle verspäteten Zahlungen des Kunden berechnen. Der Kunde wird angemessene Kosten und Rechtskosten bezahlen, die Spotter bei der Zahlung von Zahlungsverzug entstehen.

6.5. Die Servicegebühren enthalten keine Steuern. Der Kunde zahlt alle Steuern und sonstigen staatlichen Gebühren, die sich aus der Nutzung der Services ergeben oder daraus entstehen (mit Ausnahme der Steuern auf das Nettoeinkommen von Spotter).

6.6. Wenn der Kunde die von Spotter in Rechnung gestellten Servicegebühren (abgesehen von in gutem Glauben bestrittenen Servicegebühren) nicht innerhalb von 5 Tagen nach dem Fälligkeitsdatum der Zahlung bezahlt, kann Spotter den jeweiligen Service (für den die Servicegebühren überfällig sind) nach einer Frist von 5 Tagen gegenüber dem Kunden aussetzen.

6.7. Zusätzlich zu anderen Rechten und Rechtsmitteln, die Spotter möglicherweise hat, kann Spotter die vom Kunden im Rahmen des Vertrags zu zahlenden Servicegebühren mit allen Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Kunden verrechnen, die Spotter aufgrund des Vertrags entstehen könnten.

6.8. Alle Konto- und damit verbundenen Rechnungs- und Zahlungsinformationen, die der Kunde Spotter zur Verfügung stellt, dürfen nur für die Zwecke der Kreditprüfung, der Zahlung an Spotter oder der Bearbeitung des Kontos des Kunden an Dritte weitergegeben werden.

7. Lizenz für geistige Eigentumsrechte

7.1. Mit Abschluss des Vertrages erhält der Kunde ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares und nicht unterlizenzierbares Recht, die Dienste gemäß diesen Bedingungen für eigene, interne Geschäftszwecke während der Laufzeit zu nutzen. Der Umfang der Nutzung (Anzahl der Benutzer usw.) muss den Bestimmungen im Bestellformular entsprechen.

7.2. Dem Kunden werden keine Rechte eingeräumt, die über die hier ausschließlich gewährten Rechte hinausgehen. Insbesondere stehen Spotter sämtliche Rechte, Ansprüche und Ansprüche in Bezug auf Verbesserungen der Services sowie Know-how, wie Updates, Upgrades oder sonstige Änderungen oder Erweiterungen, auch wenn diese aus Angeboten des Kunden stammen, zu.

7.3. Der Kunde darf (a) die Dienste nicht ändern oder kopieren oder Anpassungen vornehmen, (b) den Inhalt, der zu den Diensten gehört oder darin enthalten ist, bereitstellen oder spiegeln (auch nicht durch sogenanntes Framing), es sei denn, es tritt in seinem eigenen Zustand auf internen Kundennetzwerken oder auf andere Weise für eigene interne Geschäftszwecke und führt nicht zu einer Überschreitung des vereinbarten Nutzungsumfangs (Anzahl der Benutzer, etc.), (c) umgekehrte Ingenieurleistungen (Reverse Engineering) und (d ) auf die Dienste zugreifen, um konkurrierende Produkte oder Dienstleistungen herzustellen oder Ideen, Funktionen, Merkmale oder grafische Elemente der Dienste zu kopieren oder zu imitieren.

7.4. Jede Partei ist berechtigt, den Namen und das Logo der anderen Partei in ihren Kunden- und Verkäuferlisten (auch auf ihren Websites) zu verwenden, muss jedoch die Logo- und / oder Markenrichtlinien der anderen Partei einhalten. Andere Verweise auf die andere Vertragspartei bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung.

7.5. Außer in dem in der Vereinbarung ausdrücklich genannten Umfang, erwirbt keine Partei ein Recht, einen Titel oder ein Interesse an Rechten, die der anderen Partei oder den Lizenzgebern der anderen Partei gehören.

8. Vertraulichkeit

Die empfangende Partei wird die vertraulichen Informationen der offenlegenden Partei nicht weitergeben, außer an verbundene Unternehmen, Angestellte, Vertreter oder professionelle Berater der empfangenden Partei, die dies wissen müssen und die schriftlich zugestimmt haben (oder im Fall von professionellen Beratern anderweitig gebunden sind) ) um es vertraulich zu halten. Die empfangende Partei stellt sicher, dass diese Personen und Organisationen die vertraulichen Informationen der offenlegenden Partei nur zur Ausübung von Rechten und zur Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Vertrag verwenden und dass sie diese vertraulich behandeln. Die empfangende Partei kann auch vertrauliche Informationen offenlegen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist, nachdem die offenlegende Partei angemessen informiert wurde, sofern dies gesetzlich zulässig ist. Zu Zwecken der Klarstellung werden Daten als vertrauliche Informationen im Rahmen des Vertrags betrachtet und weiterhin streng in Übereinstimmung mit allen relevanten Datenschutzgesetzen verarbeitet.

9. Gewährleistungen

Jede Partei gewährleistet, dass sie bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen aus diesem Vertrag angemessene Sorgfalt und Sachkenntnis anwendet. Der Kunde garantiert, dass er alle notwendigen Rechte und Befugnisse hat, um (i) die Bedingungen und jedes Bestellformular zu unterzeichnen und (ii) seine Verpflichtungen gemäß diesem Vertrag zu erfüllen. Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr.

10. Haftungsausschluss

Für jegliche Dienstleistungen oder andere von Spotter im Rahmen des Vertrags gelieferten Waren oder Dienstleistungen gelten keine Bedingungen, Gewährleistungen oder sonstigen Bedingungen, es sei denn, dies ist ausdrücklich in der Vereinbarung festgelegt.

11. Kostenlose (Gratis) Funktionen

Vorbehaltlich Klausel 13.1 übernimmt Spotter keine Haftung im Rahmen des Vertrags (einschließlich Haftungsfreistellungen), die sich aus oder im Zusammenhang mit der Nutzung kostenloser Funktionen/Services durch den Kunden, seine verbundenen Unternehmen oder seine oder deren Kunden oder Partner ergeben. Jegliche Nutzung kostenloser Funktionen/Services erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko des Kunden und kann zusätzlichen Anforderungen unterliegen, wie von Spotter angegeben. Spotter ist nicht verpflichtet, kostenlose Funktionen/Services zur Verfügung zu stellen, und Spotter kann die Bereitstellung kostenloser Funktionen/Services als Teil von Diensten einstellen.

12. Entschädigung

12.1. Spotter wird den Kunden:
12.1.1. von allen Schäden und Kosten freistellen, die dem Kunden im Zusammenhang mit einer Klage, die von einer nicht verbundenen dritten Partei vor einem Gericht oder einem Regierungsgericht eingereicht wurde, dass die Software und andere Technologien, die von Spotter zur Erbringung der Dienste verwendet werden, gegen Marken, Geschäftsgeheimnisse, Urheberrechte oder Patente dieser Dritten verstoßen (ein "Kundenanspruch"), endgültig zugesprochen werden.;
12.1.2. von den Abwicklungskosten in Bezug auf diesen Kundenanspruch freistellen;
12.1.3. von angemessenen Rechtskosten und Auslagen entschädigen, die dem Kunden im Zusammenhang mit diesem Kundenanspruch auf der Grundlage von RVG notwendigerweise entstehen.

12.2. Der Kunde stellt Spotter und seine verbundenen Unternehmen von sämtlichen Schäden und Kosten frei:
12.2.1. die letztendlich gegen Spotter oder eines seiner verbundenen Unternehmen in Bezug auf eine Forderung, die von einer nicht mit ihr verbundenen dritten Partei vor einem Gericht oder einem Regierungsgericht erhoben wurde, gewährt werden:
12.2.1.1. die vom Kunden oder einem Partner des Kunden an Spotter zur Verfügung gestellten Kreativ-, Technologie-, Daten- oder anderen Materialien vom Kunden, einem Partner des Kunden in Verbindung mit den Dienstleistungen ("Kundenmaterialien") bereitgestellt und genutzt werden. ) gegen Marken, Geschäftsgeheimnisse, Urheberrechte oder Patente dieser Dritten verstößt;
12.2.1.2. dass sie entstehen oder in Zusammenhang stehen mit (a) jeglichen Unternehmensinhalten oder Markenmerkmalen von Unternehmen; (b) jegliche Nutzung oder der Zugriff auf die Dienste, einschließlich der Ergebnisse, durch einen Unternehmenspartner (in jedem Fall eine "Spotter-Forderung");
12.2.2. von den Abwicklungskosten in Bezug auf diese Spotter-Forderung;
12.2.3. von angemessenen Gebühren und Auslagen frei, die Spotter oder einem seiner verbundenen Unternehmen in Bezug auf diese Spotter-Forderung notwendigerweise entstehen; und

12.3. Jede Partei wird:
12.3.1. die Andere von einem Kundenanspruch oder einer Spotter-Forderung (jeweils eine "Forderung Dritter") unverzüglich nach Kenntnisnahme davon in Kenntnis setzen;
12.3.2. dem Anderen angemessene Informationen, Unterstützung und Zusammenarbeit zur Verfügung stellen, um auf diese Ansprüche Dritter zu reagieren und diese gegebenenfalls zu verteidigen; und
12.3.3. dem Anderen die alleinige Kontrolle über die Verteidigung und Beilegung dieser Ansprüche Dritter geben, vorbehaltlich des Rechts der entschädigten Partei, sich auf eigene Kosten mit einem nicht-kontrollierenden Rechtsbeistand ihrer Wahl in die Verteidigung einzubringen.

12.4. Die entschädigende Partei kann nur dann einen Vergleich schließen, wenn (a) nur die Zahlung von Geldschäden durch die entschädigende Partei beteiligt ist; und (b) beinhaltet eine vollständige Freigabe der entschädigten Partei. Jede andere Vereinbarung unterliegt der schriftlichen Zustimmung der entschädigten Partei (nicht unbillig verweigert oder verspätet).
12.4.1. Die entschädigende Partei hat keine Verpflichtung oder Haftung gemäß dieser Ziffer 12 in Bezug auf Ansprüche Dritter, die sich aus der Verletzung der Vereinbarung durch die freigestellte Partei ergeben.

12.5. Wenn Dienstleistungen oder die berechtigte Meinung von Spotter zum Gegenstand einer Patentverletzung werden, wird Spotter den Kunden umgehend benachrichtigen und nach alleinigem Ermessen und auf Kosten von Spotter: (a) das Recht auf Fortbestehen einholen Bereitstellung der Dienstleistungen gemäß der Vereinbarung; (b) die Dienste so zu modifizieren, dass sie nicht rechtsverletzend sind (wenn sich die Änderung nicht nachteilig auf die Nutzung der Dienste auswirkt); oder (c) die Dienste durch funktional gleichwertige, nicht verletzende Dienste ersetzen. Wenn keine der oben genannten Optionen kommerziell praktikabel ist, hat jede Partei das Recht, das Bestellformular zu kündigen.

12.6. Ohne die Kündigungsrechte beider Parteien zu beeinträchtigen, werden in dieser Klausel 12 die Rechte und Pflichten der Parteien im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung für alle Rechte Dritter an geistigem Eigentum und Ansprüche Dritter dargelegt.

13. Haftungsbeschränkung

13.1. Nichts in der Vereinbarung wird die Haftung beider Parteien ausschließen oder beschränken:
13.1.1. bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, auch durch deren Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen;
13.1.2. oder schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Schäden aus der Verletzung einer Beschaffenheitsgarantie, sowie bei arglistig verschwiegener Mängel ).

13.2. Vorbehaltlich der Klausel 11 (Gratis-Funktionen/Services) wird die Haftung der Parteien im Rahmen der unter dieser Vereinbarung gewährten Entschädigungen, einschließlich der in den Ziffern 12.1 oder 12.2 (Entschädigungen) angegebenen Entschädigungen, durch nichts in der Vereinbarung ausgeschlossen oder beschränkt.

13.3. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Sach- und Vermögensschäden durch eine der Parteien, ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen haftet diese nur bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, jedoch begrenzt in Höhe des Schadens, der bei Vertragsabschluß vorhersehbar war und der Art des Vertrags typischerweise Rechnung trägt. Vertragliche Kernpflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Erfüllung eines Vertrages ermöglicht und auf deren Einhaltung die Vertragsparteien regelmäßig vertrauen dürfen.

13.4. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

13.5. Eine weitergehende Haftung als oben beschrieben ist ausgeschlossen.

14. Begriff; Beendigung; und Sperrung

14.1. Begriff. Die Laufzeit der Vereinbarung ist in einem anwendbaren Auftragsformular festgelegt, sofern sie nicht zuvor in Übereinstimmung mit der Vereinbarung gekündigt wurde. In der Regel beträgt die Mindestlaufzeit 12 Monate, sofern im Bestellformular nicht anders vereinbart. Die Vereinbarung verlängert sich automatisch um jeweils weitere Monate, sofern keine schriftliche Kündigung erfolgt.

14.2. Beendigung.
14.2.1. Jede Partei kann ein Bestellformular mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn die andere Partei wesentlich gegen diese Bedingungen oder das anwendbare Bestellformular verstößt:
14.2.1.1. wenn der Verstoß nicht in der Lage ist, Abhilfe zu schaffen;
14.2.1.2. wenn der Verstoß Abhilfe schaffen kann und der Verletzer diesen Verstoß nicht innerhalb von 60 Tagen nach Erhalt der Mitteilung der anderen Partei beseitigt; oder
14.2.1.3. mehr als zweimal, auch wenn die früheren Verstöße behoben wurden.
14.2.2. Wenn Spotter aufgrund von Änderungen der geltenden Gesetze oder Vorschriften nicht in der Lage ist, einen Service bereitzustellen, kann Spotter das entsprechende Bestellformular für diesen Service nach Benachrichtigung des Kunden kündigen.
14.2.3. Nach Ablauf oder Beendigung des Vertrags aus irgendeinem Grund:
14.2.3.1. Alle von jeder Partei gewährten Rechte und Lizenzen werden sofort eingestellt; und
14.2.3.2. Auf Wunsch wird jede Partei wirtschaftlich vernünftige Anstrengungen unternehmen, um alle vertraulichen Informationen (ausgenommen Daten), die ihr von der anderen Partei mitgeteilt wurden, unverzüglich an die andere Partei zurückzugeben oder zu vernichten und zu bestätigen.

14.3. Sperrung. Wenn der Kunde diese Bedingungen verletzt (oder wenn Spotter einen Verstoß vermutet), kann Spotter die Nutzung aller oder eines Teils der anwendbaren Dienste (Services) durch den Kunden sofort aussetzen oder beenden.

15. Änderungen an der Vereinbarung und / oder den Services

15.1. Spotter kann von Zeit zu Zeit wirtschaftlich vernünftige Änderungen an diesen Bedingungen vornehmen. Wenn Spotter eine wesentliche nachteilige Änderung dieser Bedingungen vornimmt, informiert Spotter den Kunden entweder (a) durch Senden einer E-Mail an die E-Mail-Adresse des Geschäfts- oder Rechnungskontakts des Kunden oder (b) Benachrichtigen des Kunden über die Benutzeroberfläche der Dienste einschließlich der Informationen auf die der Kunde das Recht hat, wie nachstehend dargelegt zu widersprechen. Wenn der Kunde der Änderung nicht zustimmt, muss der Kunde Spotter dies innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt der Änderungsmitteilung schriftlich mitteilen, andernfalls werden die geänderten Bedingungen vierzehn (14) Tage nach dem Tag gültig, an dem Spotter den Kunden entsprechend informiert hat . Wenn der Kunde Spotter nach Bedarf über seinen Widerspruch informiert, unterliegt der Kunde den Bedingungen, die unmittelbar vor der Änderung gelten, bis zum Ende der zu diesem Zeitpunkt gültigen Servicebedingungen für die betroffenen Services. Wenn die betroffenen Dienste gemäß der Vereinbarung verlängert werden (einschließlich, wenn der Kunde eine automatische Verlängerung zulässt), werden sie unter den zu diesem Zeitpunkt geltenden Bedingungen von Spotter erneuert. Änderungen dieser Bedingungen werden per E-Mail zur Verfügung gestellt.

15.2. Spotter behält sich das Recht vor, die Services jederzeit zu aktualisieren, zu modifizieren, zu ersetzen oder neu zu konfigurieren, vorausgesetzt, dass der Kunde mindestens vierzehn (14) Tage im Voraus über Änderungen informiert wird, die sich wesentlich auf die Nutzung der Services auswirken. Spotter behält sich das Recht vor, den Gebührenplan, die Support-Bedingungen und das Service-Level-Agreement für die Services mindestens vierzehn (14) Tage im Voraus zu ändern, mit der Ausnahme, dass die Änderung für den Rest der Laufzeit nicht in Höhe und Art gilt von Dienstleistungen, die der Kunde unter bestehenden Bestellformularen abgeschlossen hat. Eine solche Mitteilung kann erfolgen und ist wirksam, wenn sie von Spotter per E-Mail an den Kundenbetreuer des Kunden gesendet wird oder in einer Änderung, Erweiterung oder neuen Version des Vertrags oder eines Bestellformulars enthalten ist.

16. Sonstiges

16.1. Übertragung. Keine der Parteien darf einen Teil der Vereinbarung oder Rechte oder Pflichten daraus ohne vorherige schriftliche Zustimmung der anderen abtreten.

16.2. Ganze Vereinbarung. Die Vereinbarung legt alle zwischen den Parteien vereinbarten Bedingungen fest und ersetzt alle anderen Vereinbarungen zwischen den Parteien in Bezug auf ihren Gegenstand.

16.3. Höhere Gewalt. Jede Partei ist von ihrer Leistungspflicht befreit, solange und soweit sie aufgrund höherer Gewalt oder sonstiger Umstände an der Erbringung der Leistung gehindert ist, die Abwicklung unmöglich ist oder wirtschaftlich nicht zu erwarten ist.

16.4. Bemerkungen. Kündigungen müssen schriftlich in deutscher oder englischer Sprache an die andere Partei gerichtet werden. Die Adresse für Benachrichtigungen, die an Spotter gesendet werden, ist Klebstoff Ventures UG , Pappelallee 78/79 10437 oder support@Klebstoff Venturescom. Bei Benachrichtigungen an Spotter und wenn diese Benachrichtigung nicht per E-Mail erfolgt, muss eine Kopie dieses Hinweises per E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet werden. Alle anderen Mitteilungen müssen schriftlich, in deutscher oder englischer Sprache und an den Hauptkontakt der anderen Partei gerichtet sein.

16.5. Keine Agentur oder Unternehmensbeziehung. Der Vertrag schafft keine Agentur- oder Geschäftsbeziehung zwischen den Parteien. Keine Partei erwirbt eine Position als Handelsvertreter der anderen Partei.

16.6. Keine Drittbegünstigten. Dritte werden keine Rechte aus dieser Vereinbarung erwerben, es sei denn, dies wird ausdrücklich angegeben.

16.7. Salvatorische Klausel Wenn eine Bedingung (oder ein Teil einer Laufzeit) der Vereinbarung ungültig, illegal oder nicht durchsetzbar ist, bleibt der Rest der Vereinbarung in Kraft.

16.8. Geltendes Recht. Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Die Parteien vereinbaren den ausschließlichen Gerichtsstand der Gerichte von Ilmenau in Bezug auf alle Streitigkeiten (vertragliche oder außervertragliche einschließlich vorläufige Maßnahmen) in Bezug auf dieses Abkommen.

Fragen?


Bitte kontaktieren Sie uns.